Newsarchiv 2013 - 2015

Wort zum Samstag: 10.10.2015 Finale II; SCC vs. Ravens

Wir freuen uns über den Zuspruch unserer Fans, Familien, Freunde, Ravens, die zur Zeit nicht aktiv dabei sind, Donkeys, Roosters und Softballbegeisterte. Euer Rückhalt heute, aber auch während der ganzen Saison - großartig. Die Raben traten wie immer in dieser Saison als Team an und auf! Ein paar mehr Glückstreffer auf der anderen Seite ließen das Spiel knapp ausgehen. Dennoch ziehen die schwarzen Raben nun gemeinsam ins Nest zum Feiern, denn wir haben heute nichts verloren, sondern nur gewonnen. Wir haben Rookies, die jetzt schon doppelt zu gut sind, wie ihre Vorbilder. Wir haben Juniorinnen, Schülerinnen, Teeballerinnen, die warten bis es richtig los geht für sie.Wir haben unsere Grenzen gesehen und konnten dann doch drüber hinaus gucken. Wir haben viel gelernt und können dies als wertvollen Wegbegleiter mit nehmen.

Und nun Sunny persönlich zu Wort: Es ist mir eine Ehre mit diesen Ravens und den Coaches diese großartige Sportart spielen zu dürfen. Und meinen überaus herzlichen Dank, dass ihr mir in diesem Jahr zur Seite gestanden habt, wie einige wissen, war dies kein leichtes für mich. Dank euch stehe ich lächelnd und glücklich im Circle.#45

Wort zum Sonntag: 04.10.2015 Finale I; Ravens vs. SCC

Die Ravens luden zum ersten Finalspiel nach Neukölln. Neben den Umpiren, Scorern und Gegnerinnen, fanden auch viele viele Fans den Weg auf den Paul-Rusch-Sportplatz. Allen voran unsere Mädels aus unseren Nachwuchsteams. Ihr wart großartig und eure Anfeuerungsrufe klingen mir immer noch in den Ohren. Aminas "Ceremonial first Pitch" eröffnete das erste Spiel des Verbandsligafinals. Danke auch für deinen Mut! Die Ravens starteten mti einer Leichtigkeit, an die sie sich hoffentlich immer wieder erinnern werden und gingen mit 5 Runs in Führung. Sunny hielt die Gegnerinnen lange Zeit bei genau "0" Runs. Irgendwann brach aber auch diese Serie, die Challengers fanden die Lücken und so wurden einige Runs abgegeben. Da Sunny so wie unsere Steph einen gemeinen Virus mit sich herumschleppte, waren keine 7 Innings drin - Chris übernahm das Pitching und damit hatten die Gegnerinnen dann wieder ziemlich zu kämpfen. Leider konnten die Ravens in der Offense die Führung nicht mehr übernehmen und so ging das Spiel verloren. Ziel für die nächste Woche: 2x7 Innings! Aber was war das Fazit? Super Spiel! Super Stimmung! Und auch wenn es langsam keiner mehr lesen mag - super Rookies! Ihr seid am Schlag so abgebrüht und lasst euch eure Aufregung kaum anmerken. Ihr wart in jedem Spiel dabei und werdet auch nächste Woche wieder mir den alten Raben auf dem Platz stehen! Ich freu mich! #41

Wort zum Sonntag: 27.09.2015 SCC vs. Ravens

Da am 06.09.2015 kurzweilig der Regen die Oberhand hatte, wurden die Spiele auf den 27.09. verlegt und die Generalprobe für die Final-Series starteten.

Das erste Spiel war eine knappe Angelegenheit und erst im letzten Inning konnte der Gastgeber mit dem Winning Run  den Endstand von 4:3 besiegeln.

 

Im zweiten Spiel durfte Sophie ihr Hitting Debüt hinlegen. Dank ihres Teams und der Coaches zeigte sie wenig Nervosität, war voll konzertiert und verwandelte ihre Chancen in gute Kontakte.

Leider ist die Herbstsonne sehr augenunfreundlich, einige Defencemöglichkeiten gingen buchstäblich an den Handschuhen der Ravens vorbei und die lange „Sommerpause“ zeigte Spuren.

Nun sind wir aber wach und ausgeschlafen und am kommenden Wochenende empfangen wir die SCC Challengers auf dem Kölner Damm zum Start der Final-Series um die Krone.

Ravens im "Rudower Magazin"

Die Ravens sind nicht nur online vertreten, auch im lokalen "Rudower Magazin" erschien kürzlich ein Artikel über die NSFlerinnen.

US-Coaches zu Gast bei den Ravens

Bei traumhaftem Softballwetter konnten die Ravens heute zwei besondere Gäste im Paul-Rusch-Stadion begrüßen. Zu Gast waren der ehemalige MLB Spieler D.J. Carrassco und seine Frau Autumn Lopez, eine erfahrene Softballspielerin. Die beiden sind für eine Woche zu Gast in Berlin und haben es sich nicht nehmen lassen, einer Einladung der Ravens zu folgen und als Envoy Coaches vorbeizuschauen. Zu dieser besonderen Trainingseinheit waren auch Spieler aus anderen Teams wie den Sluggers, Challengers, Jolly Dodgers und Crosshill Creeps zu Gast. Zahlreiche Zuschauer waren erschienen, darunter auch gerade nicht aktive Spielerinnen.

 

Zu Trainingsbeginn war das Nest der Ravens gut gefüllt und nach einer kurzen Einführung von D.J. und Autumn ging es dann auch schon auf‘s Feld. Das Warm-Up startete mit einer lockeren Laufrunde um das Feld. Darauf folgten muskelstärkende Aufwärm- und Dehnungsübungen, die ihre kleinen Tücken hatten. Anschließend noch ein paar kurze Sprints und eine dankbare Trinkpause.

 

Der Kern des Trainings lag auf der Teampractice und der Defense. Nachdem sich jede einen Handschuh und eine Wurfpartnerin geschnappt hatte, wurde sich erst einmal fachgerecht eingeworfen. Augenmerk auf Feinheiten und schnelles Footworking standen im Fokus der US-Trainer. Die Teilnehmer wurden in drei Gruppen aufgeteilt, die je einen Coach an die Seite bekamen. Benji Kleiner, Markus Hermanni und Orlando Del Muro standen als Trainer Crew ebenso zur Verfügung.  Es wurde in allen Teilbereichen des Outfields Kommunikation und Fielding/Catching geübt. Fly Outs, Groundballs und der Transfer wurden mit der Übung „Crow-Hopp“ oder „Shuffle“ trainiert. Die Envoy-Coaches D.J. und Autumn berieten stets in den einzelnen Gruppen und gaben viele hilfreiche Tipps für die Feinheiten und Abläufe. The little things!

 

Das Infield durfte natürlich nicht vernachlässigt werden und so wurden fleißig Groundballs und andere Defenseplays trainiert. Es wurden ein paar Bälle ins Feld geschlagen um das Erlernte direkt umsetzten zu können. Mit zahlreichen Tipps im Gepäck schnappte sich Coach Autumn währenddessen zwei Catcher, um mit ihnen spezielle Skills zu üben. Zum Ausklang des Trainings gab es noch ein kleines Game. Ein strahlender Coach M. und viele leuchtende Gesichter hatten heute eine Menge Spaß und konnten viele Fragen stellen und noch mehr lernen.

 

Das Fazit von Envoy Coach D.J. und seiner Frau Autumn lautet: Ihr erstes Training in Deutschland hat viel Spaß gemacht! Die Ravens freuen sich, dass sie die Profisportler aus den Staaten in ihrem heimischen Nest zu Gast hatten und sagen dickes Danke für diese tolle Erfahrung! #Miriam Kaatsch

Wort zum Sonntag: 12.07.2015 Ravens vs. SCC

Pechvögel lassen grüßen. Die Verletzungsquote ist angestiegen, einige Spielerinnen bissen die Zähne zusammen und zogen vor der Sommerpause noch einmal durch.

Die Catcherin Nadja durfte heute mal im Outfield zeigen, was sie drauf hat. Allerdings ließ ihr Pitcherin Sunny, die heute im Rightfield zu finden war, kaum eine Gelegenheit dazu und fischte alle Bälle weg, die sich in ihre Nähe wagten. Im Weiteren spielten die Ravens unter dem Motto „probieren“ und „studieren“. Einige Highlights im Baserunning sorgten für gehörige Stimmung. Dazu bleibt noch zu ergänzen, dass einige von uns immer noch in ihrer ersten Saison stecken, was kaum zu spüren ist. Nur durch Erfahrung kann man dazu lernen. Die harten Fans ließen sich vom Regen nicht vertreiben und rückten enger zusammen. Leider konnten die Neuköllnerinnen keines der Spiele für sich entscheiden, aber dennoch freut man sich auf die Finalserien im Oktober. Am 06.09.2015 gibt es den Vorgeschmack auf das Finale, denn im letzten DH der Verbandsligasaison erwarten die Softballerinnen des SCC die Ravens in Charlottenburg. #45

Wort zum Sonntag: 28.06.2015 "Redpines" vs. Ravens

Wieder einmal erwischten die Ravens den Tag, wo die Sonne nicht nur schien, sondern knallte. Leider mit geschwächtem Kader durch Urlaub, Krankheiten und Verletzungen traten ungewohnt wenige die Reise ins ferne Weißensee an. Der Spaß im Team-Van und Fuhrpark-Auto Nr. 2 blieb aber nicht aus.

Spiel eins starteten die Neuköllnerinnen mit bekanntem Gesicht Sunny im Circle und ungewohntem Gesicht Tammy als Catcher. Zwei Runs konnten die Spielgemeinschaft RedPines erhaschen, die durch Errors in der Defence nicht in die üblichen Outs gewandelt werden konnten. Die Neuköllnerinnen waren wohl auch noch nicht im Hitting-Modus, denn nur wenige Wumps sind in die gegnerische Defense geschossen worden. Power-Hitter Chris katapultierte dennoch ein Triple bis zum Zaun. Runner Linda verunglückte an 2nd Base leider mit verdrehtem Knie. Nun muss sie mit einem Kreuzbandabriss pausieren. Liebe Linda, wir wünschen eine gute Genesung!  Mit 2:6 können die Ravens dennoch ein gutes Ergebnis nach Hause holen.

Nach nur 15 Minute Pause ging es aber schon weiter. Schmidti löste nun Tammy als Catcher ab, die Allrounderin übernahm das Pitching, mit soliden Strike-Serien. Einen hohen Respekt zollen wohl nicht nur die Ravens sondern alle Zuschauer, denn Tammy erwähnte noch am Morgen, dass sie schon so viele Winter gezählt hat, so viele wie die Nummer auf Lindas Trikot hergab. Aber sehen und merken tut man das nicht! In der gegnerischen Defense fielen die Pitches bereits etwas schwerfälliger, die Ravens holten 17 Runs und damit den Sieg nach Hause. Wir danken dem neu ernannten Ravens-Presse-Fotografen, der gerade noch fleißig die 307 Bilder sortiert und werden diese zeitnah, wie gewohnt hier einbauen. #45

Wort zum Sonntag: 21.06.15 Ravens vs. SCC

Der Ravens-Kader hatte in den vergangenen Jahren oft zu kämpfen. Manchmal war es knirsch überhaupt neun Spieler auf das Feld zu bringen. Aus dieser Situation kommt man nur heraus, wenn man Werbung macht, einfach mal Softball thematisiert und nie aufhört zu kämpfen. Das muss man auch außerhalb des Spielfeldes. Vereinsarbeit ist nicht leicht und die vielen fleißigen Helfer, die eigentlich arbeiten sind, studieren, zur Schule gehen oder  Mamis sind (sicherlich noch einiges aufzählbar), ist ein riesen Lob auszusprechen.

Aber dank euch haben wir nun einen starken Kader und der Coach ein anderes Problem. Wie stellt man, vor allem die „Rookies“ mal auf, lässt sie das lernen, was Tammy, Chanti, Sunny und Co. schon können.

Eine einfache Antwort: Einfach aufstellen und lernen lassen. Man trainiert, wie man spielen möchte, aber lernt im Spiel, was man trainieren muss.

 

Der Finaleinzug war bereits gesichert und so konnten unsere Rookies dann auch am Sonntag befreit im Kopf loslegen. Natürlich passieren Fehler (und zwar nicht nur den Rookies) und die kleinen Dinge hier und da nutzen dann aufmerksame Gegner zum scoren. Aber es gibt auch Rookies wie Linda, die einfach mal den Ball mit guten Kontakten ins Feld bringt. Es gibt Rookies wie Mai oder Ngoc, die sich Feinheiten erklären lassen und sofort umsetzen. Es gibt unsere Marie, die ihre Verletzung im Wunderheilverfahren wegzaubert, nur um schnellstens wieder dabei zu sein. Es gibt Anna, die nicht nur die Füße, Hände, Gelenke der Ravens per Tape zusammen flickt, sondern auch im Spiel motivierend unterstützt. Wir haben unsere Franzi, die sich als neuer Allrounder entpuppt und selbst unsere Strahlefrau Claudi sendet aus der Ferne etwas Sonnenschein für den Spieltag. Wir Ravens haben einen Vorteil, wir sind EIN TEAM! Wir stehen zusammen und fallen zusammen und werden immer zusammen wieder aufstehen!

Ein Ziel für die nächsten Spiele haben sich einige Spielerinnen bereits gesetzt, wir haben ja gleich Montag die Chance daran zu feilen. #45

14.06.15 Ravens vs. "Redpines"

Wieder zwei Siege für die Ravens! Nachdem das erste Spiel mit 15:0 eindeutig war, kamen im zweiten Spiel nach der 30 - minütigen Pause alle Beteiligten etwas schwerfällig in Fahrt. Die ungewohnt späte Spielzeit und die etwas unspektakuläre Defense stellten das Durchhaltevermögen etwas auf die Probe. Aber in der Offense konnten einige Hits gesammelt werden. Leider verletzte sich unsere Marie zum Ende hin sehr unglücklich. Wir wünschen dir, Marie, gute Besserung und drücken die Flügel, dass es nichts schlimmeres ist. Mit 11:1 wurde aber auch Spiel 2 gut nach Hause gebracht.

 

Schließlich steht nun der erste Finalist der Playoffs 2015 fest:

NSF Ravens haben am 04.+09.10.2015 einen Termin!

07.06.15 Ravens vs. "Redpines"

Man munkelte, es würde am Sonntag etwas abkühlen und die ein oder andere Wolke würde sich mal vor die Sonne schieben, quasi gutes Wetter, um zwei Spiele anzutreten. Nein, war aber nicht der Fall. Die Softballerinnen der Ravens und der Redpines standen in der glühenden Hitze auf dem Heimplatz der Ravens.


Die Redpines begannen das Spiel und der erste Pitch wurde auch gleich der Weckruf für die Ravens - Homerun - Herzlichen Glückwunsch dazu. Danach ließen die Ravens keinen Run mehr zu. Sie mussten Geduld am Schlag beweisen und nutzen ihr gutes Baserunnningtraining voll aus. Nach nur 2,5 Stunden Spielzeit, waren prompt beide Spiele durch - 12:1 und 15:0 für die Ravens. Sunny und Chanti machten es sich nach dem Spiel im Kinderbassin gemütlich. Dem einen oder anderen verspäteten Zuschauer blieb nur bei bestem Grillwetter in die Feierlaune der Ravens einzusteigen. In bunter Runde wurde gegrillt und ein gemütlicher Sonntagnachmittag klang mit lecker Essen und einer gepflegten Runde Chicago-Softball aus. #45. #41.

30.05.15 SCC Challengers vs. Ravens

Die Ravens waren wieder in einer großen Schar unterwegs – Ziel diesmal: Hans-Rosenthal-Sportanlage, SCC Challengers. Begrüßung, Warm-up, Line-up und los ging’s. Das erste Spiel begann ausgeglichen. Doch dann verdunkelte sich der Himmel über dem Platz, die Raben wurden nervös und leisteten sich zu viele Fehler. Erstes Spiel ging verloren. 14:6

 

Shake it off – war das Motto des Tages. Im zweiten Spiel wollten die Ravens es besser machen und wirbelten um die Bases. Die „einfachen Outs“ wurden erzielt und so hatten die Raben bald einen guten Vorsprung. Doch sie kennen ihre Gegnerinnen und daher blieben die Ravens bis zum Schluss konzentriert. Kurzer Atemstillstand bei den Coaches als Sunny den Ball mit aller Lässigkeit, die nur eine Pitcherin in der Situation haben kann, zur First Base tosste. Out! Ball Game! Sieg für die Ravens! 6:10

 

Unsere Rookies gaben wieder eine hervorragende Leistung ab – 3 Raben auf Base, eine am Schlag – alles Rookies! Das dürfte nicht nur den Challengers eine Idee vermittelt haben, was mit Nachwuchsarbeit und Mitgliederwerbung im Softballsport in Berlin zu erreichen ist. Weiter so! #41.

 

Anmerkungen des Coaches:

Was ich noch sagen wollte:

  1. Aus den arkanen pre-game-Protokollen: wunderschön, wie selbstverständlich "Team 1" gestern ganz alleine ein intensives, weiterbringendes Training absolviert hat, während sich Marie als Captain mit Herz und Bauch ins Zeug gelegt hat, sich Teamkeile von allen Beteiligten zu verdienen. (= maßgeblich dazu beigetragen hat, dass auch "Team 2" intensiv und weiterbringend trainiert hat.) Weiter so!
  2. Oh, DH schon zuende und passiert, wofür ich vorher schon Fleißkärtchen verteilt habe? - hmmm ... nasachickdô. (Ich bin eben sooo klug ...)
  3. Alte männer glücklich zu machen, ist nämlich echt gar nicht so schwer. Ihr bekloppter Rabenhaufen hättet das heute sogar geschafft, wenn am Ende dann doch wieder die anderen das breitere Grinsen gezeigt hätten. Und einige der Beklopptesten waren ja nicht mal dabei.
  4. Willkommen im Club und Gratulation zum Jana-Strgarsek-Gedächtnis-Award, Claudi!
  5. Sorry, Chris und Chanti - der Plan sah anders aus ...
  6. Lindas allererster Basehit (0-2 Count) hatte ungefähr die gleiche Flugbahn wie Schmidtis allererster Basehit (0-2 Count). Wollte ich mal festhalten, denn es könnte ja in 500 Jahren mal irgendwelche extraterristrischen Historiker interessieren.

Ach, ich sagte schon zuviel.

  • p.s.: Erster und letzter Satz von diesem Krempel: Zitat woher? go.
  • p.p.s.: Das mit dem "nackten axxxx ins Gesicht" aus meinem post-game-Gesabbel ist natürlich eine ständig wiederholte Redewendung meiner Mamma ... von wem denn wohl sonst?
  • p.p.p.s.: Werdet Meister - dann versuche ich, sie euch mal zum Fraß vorzuwerfen ... #24.

Häh? So ein Softball ist ja gar nicht soft ... Ravens auf der Rudower Meile

Am 09.+10.05.2015 fand im Dorfkern des Bezirks Rudow das alljährliche Straßenfest „ Rudower Meile“ unter dem Motto Frühling statt.

 

Zum ersten Mal wagten wir uns an ein solches großes Projekt. Wir wollten zeigen, dass Berlin mehr zu bieten hat als Fußball, Handball und Co. Das Staunen war nicht wenig. Immer wieder fragen Interessierte nach, „Baseball in der Nähe“? Ja, die meisten gaben zu lieber das „Bekannte“ zu wählen, aber wenige finden die Erfüllung am bisher ausprobierten. Somit bekamen wir viele positive Resonanzen und meist ein „wir sehen uns auf dem Platz“. Ob groß oder klein, einige hatten sichtlich Spaß an den Wurf-Ziel -oder Schlagstationen mal probieren zu dürfen. Danach gab es Kuchen, Kaffee oder andere Leckereinen zum Stärken. Einigen erklärten wir die Sportarten und konnte das Klischee vom soften Softball entkräften.

 

Erste Anmeldungen zu Probetrainings und Versprechen mal zum Zuschauen zu kommen haben wir verbuchen können. Auch unsere Baseballer werden sich endlich wieder über jüngere Roosters freuen können. Die Jüngsten Ravens waren fleißig am Werben und Überzeugen. Am Schminkstand wurden unsere Ravens sogar noch passend zum Thema herausgeputzt. Nicht nur der neue Stadtsportrat begrüßte uns , auch Bob der Baumeister ließ es sich nicht nehmen ein Gruppenbild mit den Ravens zu erhaschen.

 

Besonders großartig sind wieder einmal unsere Helfer gewesen:

Wencke und Rüdiger Hoffmann (Donkeys), Mai, Ngoc, Marie, Linda, Chanti, Steph, Tammy, Larissa, Janina, Mareike, Nina, Sunny, (Ravens), Max (FSJ), Christopher Hodik, Chaled, Chris Kühl, Steffen, Lukasz, Sylvain, Denis, Taddel, Christopher K. , Robin (Roosters), Anni, Nesrin, Shirin , Mina, Linéa, Lisa, Lea ( Ravens Schülerinnen+ Teeballerinnen), sowie alle Eltern, die fleißig Kuchen gebacken haben, haben sich ein riesen Lob verdient! Danke an euch, ohne euch wäre das nicht möglich gewesen. Besonders die Hardcore Schichten für Hoffmanns und die Hönickes sind keine Selbstverständlichkeit!

 

Das Wetter war recht durchwachsen, aber wir erkämpften uns den Sonnenschein und die Rudower und weiteren Besucher ließen sich davon nicht abhalten.

03.05.15 SG Redpeppers/Porcupines vs. Ravens

Dunkel  war’s, die Sonn‘ schien helle,

als einige Wagen blitzeschnelle,

langsam um die Ecke fuhren,

drinnen saßen, stehend die Ravens,

schweigend ins Gespräch vertieft,

als einTaxi rapide stoppte,

gemächlich aussteigend der Coach verließ.

 

Der erste Spieltag der Saison 2015 ist schon wieder Geschichte. Wen es nach Weißensee verschlagen hat, der erlebte ein Großaufgebot der Ravens. Mit sage und schreibe 17 Spielerinnen bezogen wir das neu erbaute Dugout der Redpeppers – Gut gemacht!

 

Der Coach schwor uns auf den Spieltag und die kommende Saison ein und nach dem Warm-up ging es dann endlich los. Die Ravens waren gut drauf und punkteten gleich im ersten Inning. Jedoch war zu merken, dass die Konzentration und die interne Abstimmung noch Luft nach oben hatten und die "Redpines" erkämpften sich Punkt um Punkt. So verloren die Raben das erste Spiel 4:3.

 

Für das 2. Spiel aufgewärmt, ließen die Raben keinen Zweifel daran, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten. Ob Bunts, Schwünge oder auch einfach die nötige Geduld – alles brachte Runs! Starting Pitcher Sunny zog nun voll druch und Closer Chris machte den Sack souverän zu. Und so beendeten die Ravens den Tag mit einem 21:0.

 

Wir freuen uns über viele neue Rookies, die auch gleich ihre ersten Spielerfahrungen sammeln konnten. Weiter so! Coach M hat es sogar geschafft, dass alle 17 Ravens zum Zuge kamen. Großen Dank unseren verletzten Ravens Larissa und Paula fürs "da sein" und unseren Fans, Freunden, Familien, Roosters, Donkeys, Ravens T-Baller und allen weiteren, die den langen Weg auf sich annahmen.

Die Spielerin mit dem Sunshine-Lächeln des Tages: Ist Motivations-Kanone Steph.

#45 & #41.

Der Winter geht endlich zuende

Lisa sortiert die cones, Natalie kontrolliert.

Purer Stolz: Das eigene Hello Kitty Bat von Natalie.

12U - weniger Bats, mehr Bälle, und alle anders.

Wir werfen immer zur fünften Base. Hä?

Teeball-bats werden poliert. Eins fehlt ...

Endlich: Der Spielplan 2015 für das Frauenteam ist da!

Hier findet ihr die Spieltermine des Frauenteams der Ravens. Neben Spielterminen in der Verbandsliga sind Freundschaftsspiele und Turnierteilnahmen in Planung. Natürlich steht auch das Slowpitchturnier unserer Donkeys auf unserem Plan ebenso wie Teilnahmen an Straßenfesten oder ähnlichem. Daher wird der Plan aktuell gehalten und es lohnt sich vorbeizuschauen.

Nachwuchspitcher sägen am Stuhl der "Alten"

Was hätte manch ein Pitcher dafür schon gegeben in die Vergangenheit zu reisen, um sich selber sagen:
Warte nicht damit das Pitchen zu lernen, denn es erfordert Zeit und Körperbeherrschung.


Wann kann man dem Körper noch dazwischen reden, bei dem was er tut? Ja, im Alter vor der bösen Pupertät. Da wir so schnell nicht an eine Zeitmaschine kommen, müssen Sunny, Chris, Tammy, Janina, Ute, Masa, Chanti und co sich halt ran halten und üben üben üben.


Früher war eben nicht immer alles besser - beim Ravens U12 Team wird nicht geschlafen. Sie nutzen ihre Chance mit dem Geheimnis des Softball Pitchens groß zu werden.

 

Diese kleinen Ausschnitte zeigen: Ja, sie werden wirklich ganz groß!

 

 

Der Frühling kann kommen - wir sind fit!

Alle Ravens - von klein bis groß - warten sehnsüchtig auf den Frühling und das Training auf dem Paul-Rusch-Sportplatz!

Unsere Nachwuchsteams lassen sich aber auch im Winter nicht lange bitten - Play Ball in den Hallen Neuköllns.

Auf ins Jahr 2015!

Die Verbandsliga Softball im BSVBB besteht aus folgenden Teams:
SCC Challengers
SG Redpeppers / Potsdam Porcupines
NSF Ravens

Die Ravens werden auch 2015 mobil bleiben und sich bei Spielorten im größeren Umkreis beteiligen.

Für unser Schülerinnen Team Ravens gab es leider keine Konkurrenz, weiterhin gibt es keine Nachwuchsliga Softball im BSVBB.

Allen Spielerinnen ein erfahrungsreiches Jahr, eine tolle Saison und viel Spaß beim Training und bei gemeinsamen Aktivitäten gewünscht!
Trainer und der Vorstand wünschen zu dem noch ein Ausbleiben von jeglichen Verletzungen und Unfällen- kommt gut und gesund durchs Jahr.

Ravensnachwuchs im Wintertraining

Es ist kalt, dunkel und ab heute sogar etwas nass - also können wir nur in den Sporthallen Neuköllns trainieren.

 

Allen Teams voran sind unsere Schülerinnen U12 fleißig am Üben. Neu ab diesem Winter sind zwei Termine pro Woche, an denen die Mädchen an ihrer Softballkarriere feilen können. Die alten Pros Tammy und Sunny dürfen sogar zittern, vom eigenen Nachwuchs abgelöst zu werden ;-)


Insgesamt haben sich im U12 aber auch im U8 Bereich mittlerweile Gemeinschaften gebildet, richtige Softballteams sind am heranwachsen.

 

Mädels: Macht weiter so! Coaches und Betreuer sind stolz auf euch und die großen Ravens sind eh schon Fans von euch!

29.11.14 Meisterfeier des BSVBB

 

Wir gratulieren unserer Chanti, die sich unter den Best Battern einreihen darf und unserer Masa, die als eine der besten Pitcherinnen ausgezeichnet wurde. Die Challlengers und die Ravens nahmen gemeinsam ihre Auszeichnungen für den 1. und 2. Platz der Verbandsliga entgegen. Allen Spielerinnen sei an dieser Stelle ein Respekt für eine tolle Saison ausgesprochen.

Spielbericht zum 18.10. Ravens vs. Redpines

Das Beste kommt zum Schluss…

Der Rest der BSVBB-Ligen wägt sich schon im wohlverdienten „Urlaub“. Alle Finalspiele sind gespielt, die Meister 2014 stehen fest. Allen Teams herzliche Glückwünsche für ihre Leistungen.

Aber die Softballerinnen schrecken vor Nebel und Niesel nicht zurück! Ein Rainout aus dem eigentlich sonnigen August zwang alle Beteiligten zur Spielansetzung im goldenen Oktober. Und so stehen wir hier…aber man blickt in lächelnde Gesichter auf beiden Seiten. Beide Teams freuen sich noch mal auf ein paar Ininngs entspannt Softball zu spielen, denn es geht um nichts mehr, als die Statistik, die ja bei drei Teams bekanntlich so viel aussagt, wie ein Pantomimedarsteller.

Seitens der Ravens wurde sich etwas ausgedacht, entstanden aus der Blödelei eines denkwürdigen Abends. Coach M hat zur Durchführung seines Masterplans einige Vorbereitungen getroffen und statt Warm-Up Beginn gab es erst mal die Wochenziehung der Südberliner Klassenlosrunde.

 

Frage Nr. 1: Wer mag denn heute überhaupt pitchen? Scheint ein beliebter Job zu sein, denn schnell steht die Reihenfolge: Schmidti, Jana, Chris, Tammy, Sunny, Chanti. Regel 1: Jeder darf max. zwei Ininngs pitchen. Regel 2: Nach drei Runs ist Wechsel. Der Job des Catchers erfreut sich weniger großem Ansturm, mhhh arbeiten wir dran ;-)

Frage Nr.2: Wer spielt denn wo und in welcher Reihenfolge wird geschlagen, wurde mit etwas Mühe und Kopfzerbrechen auch noch gelöst. Damit ab ins Warm-up: Auch nicht so einfach, wenn sich sechs Pitcher warm machen sollen. Kurzerhand kehrt Sunny in alten Gewohnheiten zurück und setzt sich als Warm-up Cather hin. Jana merkt dann doch mal kurz an, dass sie gerade zum ersten Mal auf einen Catcher wirft. Kein Problem sie wird ihre Rückstärkung bekommen… In der Summe schaffen es alle sich gut einzufummeln.

 

12 Uhr: First Pitch durch Schmidti, mit den elastischen Beinen. Ja das muss sie wohl haben, wenn man erlebt, was sie so alles zu Stande bekommt ohne ausreichendes Training wahrgenommen zu haben. Was wird das erst, wenn sie richtig trainiert! Oho, wir sind selbst schon gespannt. Nach Anwendung der Regel 1 und 2 folgt nun Jana, bei Bases loaded. Keine einfache Aufgabe und manch erfahrener Pitcher hätte wohl Bammel bekommen: „Jetzt bloß nichts falsch zu machen“. Aber nicht unsere Jana! Mit Spaß und Laune macht sie einfach und sieht dabei aus wie aus dem Lehrbuch. Der Masterplan geht auf: Ein WP landet im Backstop, Nadja mit den schnellen Füßen fliegt schon hinüber zum Ball holen und werfen in einem Zuge und Sunny sprintet von 1St Base aus Richtung Home in freudiger Erwartung das dritte Aus zu holen. Wer nun glaubt genug gesehen zu haben, der wird enttäuscht: In weiteren Ininngs kommt Chris mal auf die Idee: „Ach komm, gib her das DP“. Auch die Pitcher Chris, Tammy und Sunny lieferten gute Jobs, aber dennoch hat Jana uns alle überrascht. Bleibe dran an dieser Leichtigkeit und nutze deine Chancen! Leider war am Ende des Spiels kein Ininng mehr für Chanti übrig. Muss vertagt werden auf 2015.

In der Offense sorgten ein paar schöne Wumps für noch lautere Chants als gewöhnlich, aber so richtig rund lief es nicht wirklich für alle. Hausaufgaben werden gemacht! Ja auch, wenn nun die Sonne langsam herausblickt, war das Spiel ungewohnt schnell zu Ende. Die Ravens holen ihren letzten Sieg für dieses Jahr nach Hause und werden bei den letzten warmen Oktobertagen ihre letzten Frischlufttrainingseinheiten genießen. Bald geht es in die Hallensaison, bei der das Training von Technik, Kondition und Kraft im Vordergrund steht. Spielerisch gibt es dann erst im Frühjahr wieder was zu lesen, zu sehen und zu hören!

 

An dieser Stelle einige Dankeschöns:

Liebe Silvie, ohne dich hätten wir nicht ein einziges Heimspiel bestreiten können. Danke für deinen Scoringeinsatz und die vielen Stunden mit uns.Liebe Fans, danke an euch für jede Minute, die ihr uns den Rücken gestärkt, uns verpflegt und unsere Kinder betreut habt. Liebe Anna, danke, dass du uns nach jedem Spiel oder Training wieder zusammengeflickt hast. Danke an die Organisatoren der Abt. Base- und Softball, dass ihr überhaupt alles möglich macht. Danke an jeden einzelnen Raven, dass sie das Team vollständig macht. Vor allem aber: Coaches, ihr wisst dass es dafür keine Worte gibt!

 

Liebe Silja, liebe Masa, eure Wege führen euch leider in eine andere Richtung. Wir erwarten euch aber zurück und zählen die Stunden bis dahin! Ihr werdet uns fehlen!

Wort zum Sonntag von Coach M.

#24. meine damen, ich habe zu danken.

danke für alles.

unter anderem:

  • für die geduld, wenn coach-M-erklärungen mal wieder das einfache kompliziert gemacht haben,
  • für die akribische mimesis, mit der ihr umgekehrt das noch einfachere noch komplizierterer macht,
  • für pizza und bier, die grund-nahrungsmittel aller ballplayer,
  • für eure schönen augen (ja, besonders deine! -- und deine, ja, du dahinten! wie heißt du nochmal? -- und ja doch, deine auch!),
  • sunny, chanti und tammy fürs verständnis bei wechstaben-verbuchselungen (gut, daß wir janina nicht janny nennen ... und dann vielleicht auch noch larry, naddy, jan(a)y, cari, maschi, lauri ... oy veh! - spätestens bei marki und franki hört's dann aber definitiv auf!),
  • für die ganzen sissy-weh-wehchen, die mich immer wieder herausgefordert haben,
  • (- auch wenn anna und frank dankenswerterweise vieles behoben haben, bevor es für mich eine herausforderung wurde)
  • für die vielen stunden extra-training am frühen morgääähn,
  • für die bedingungslose aufnahme der titten-(ja, "titten")- zettel,
  • für jedesmal, wenn ich den eindruck hatte "jo, hat se kapiert",
  • für jedesmal, wenn ich dann dachte "hmmmmm, oder etwa doch nicht?!?",
  • für jede minute hilfe bei unseren U4, U8, U12,
  • fürs taxi-holen ("fahr mich einfach nachhause, frag nicht nach dem wechselgeld"),
  • für "soll ich mich ausziehen?",
  • für eure melodien auf meine stumpfen beats,
  • dafür, daß ihr keinen blassen dunst habt, wen/was der letzte punkt zitiert,
  • für all die ganzen merkwürdigen überraschungen, die ihr euch in euren außerordentlich schönen und extrem intelligenten und sehrsehrsehr sexy-en köpfchen sonst noch so ausgedacht habt,
  • für jedes "halt die klappe!", und dann geht's erst richtig los. ich will ja niemanden scharf angucken - steph weiß schon, wer gemeint ist ... aber die anderen ahnen zumindest, warum ich auch so ein klitzekleines bißchen in alle richtungen in die große runde gucke ...,
  • für überhaupt alles, was ihr immer wieder angestellt habt, mich immer wieder anzutreiben, die ansprüche, die ich an euch stelle, zur abwechslung immer mal wieder auch an mich selbst zu stellen,
  • für eklige ohrwürmer ... allez ... oder so ...,
  • für alle frechen kommentare. ich will ja niemanden scharf angucken - paula, nadja, janina und chris wissen schon, wer gemeint ist ... push-up-counter läuft ...,
  • für alle "bin nicht / später da", und dann isse eben (vielleicht) doch da. ich will ja niemanden scharf angucken - schmidti (plus ein paar andere ...) wissen schon, wer gemeint ist,
  • dafür, das ich oft den wald vor lauter bäumen nicht sehe ... oder den baum vor lauter wald ...,
  • nina, mareike, nick, silja, marie, eva und allen anderen, weil ihr es mir nicht übelnehmt, daß ich euch bis jetzt überhaupt nicht erwähnt habe,
  • dafür, daß softball in rudow (bald) keine randsportart mehr ist,
  • fürs eigentlich-fast-berlinerin-sein (mandy),
  • spielerin!
  • ute sowieso + überhaupt + logisch + besonders,
  • svenja, weil wir dich alle vermissen,
  • ach ja, und für "deine mutter!" - ich gucke ja schon gar nicht mehr ... chris und paula wissen ja ...,
  • und schon aus trotz: meiner mutter. für alles.
  • und überhaupt.

Die Ravens freuen sich über die Unterstützung von Max Klippel (FSJ)

Am 1.10. hat Max Klippel seinen Dienst bei uns angetreten, er wird ein Freiwilliges Soziales Jahr bei uns absolvieren.

Max wird uns vor allem beim Training der kleinen und kleinsten Raben unterstützen, außerdem wird er gemeinsam mit Vorstand und Coaches den Bereich "Gewinnung von Mitgliedern unter 19 Jahren" weiter entwickeln.

Es ist das erste Mal, daß wir von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, sehr vieles in punkto Aufgabenbereich wird sich also erst im Laufe der Zeit entwickeln können. Wir sind jedenfalls sehr zuversichtlich, daß wir besonders unter diesem Aspekt mit Max genau die richtige Wahl getroffen haben.

Max ist 20 Jahre alt und wird bei uns u.a. den praktischen Teil für die Anerkennung der Fachhochschulreife erbringen. Er möchte nach seinem FSJ Sportmanagement studieren - den Jungen werden wir uns warmhalten.

Max kommt aus dem Golfsport, erste gewinnbringende Gespräche über den perfekten Schwung und mentale Aspekte im Sport haben bereits stattgefunden. Völlig fremd ist ihm auch unser Sport nicht: vor etlichen Jahren hat er in der Little League mitgezockt (in den seligen Zeiten der Stewardstraße ...)

Ehrgeiz, Offenheit, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Belastbarkeit zählt Max zu seinen persönlichen Stärken - wenn das mal nicht wie für uns gemacht ist! Max spricht perfekt Englisch - auch das wird ihm bei unserem Sport kaum schaden. Und schließlich weiß er genau über die richtige Ernährung für Sportler Bescheid - wovon wohl allerdings vor allem die Coaches profitieren könnten ...

04.10. Play Offs II SCC vs. Ravens

#45. 04.10.2014 - Was für ein Datum, für einen denkwürdigen Tag!
Zunächst standen ja alle Vorzeichen gegen die Ravens. ¾ der Mannschaft war ans Bett gebunden mit Erkältungsviren und schlimmeren. Strengste Bettruhen und allerlei Hausmittel ließen aber pünktlich den überwiegenden Teil genesen. Lediglich Ute Reimann musste wegen ansteckender Krankheit dem Spektakel fern bleiben, Jasmin und Marie waren terminlich verhindert. Es verblieben 17 Ravens, davon zwei im Passiv- Modus und unsere lieben Coaches.

Spielvorbereitung: Gemeinsam betraten die Ravens um 10.00 Uhr die Hans-Rosenthal-Sportanlage. Die berühmten Tattoos wurden verklebt und los ging es mit dem Warm-up, merklich konzertiert und im Gedanken bereits bei dem, was gleich ansteht. Headcoach Markus verteilte jedem Raven einen Wegbegleiter, vom Team liebevoll getauft: „T…itezettel“, denn es handelt sich um ein kleines Schriftstück, welches jeder Spielerin am Herzen lag.

12.00 Uhr Play Ball und Beginn eines mehrstündigen Krimis. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe. Hit um Hit, Run um Run, Strikes um Strikes, Outs um Outs. Fehler? Klar passierten, aber in der Summe dessen, was man an überdurchschnittlicher Softballleistung geboten bekam, verpuffte jeder kleine Fehler in Vergessenheit. Inning um Inning verging, lange verharrten beide Teams nie in der Defense. So nahm es seinen Lauf: 7 Innning, Gleichstand!

Im Softball gibt es kein Unentschieden! Im Finale schon gar nicht! Heute müssten die Ravens das erste Spiel gewinnen, um gleich im Anschluss ein weiteres Spiel zur Entscheidung um die Meisterschaft 2014 herbeizuführen. Aber brav und artig denkt jeder Ravens nur eins: Wir sind im hier und jetzt- dieser Moment zählt! FOKUS!

10. Inning, irgendwas über drei Stunden Spielzeit. Die Scoresheets reichen nicht. Die Ravens nutzen ihren kompletten Kader. Anregung an den DBV: Drei Spalten für Auswechslungen können eng werden! Die Umpirecrew und der Scorer halten sich wacker, die Spielerinnen des heutigen Tages erst Recht. Catcher Nadja und Pitcher Sunny stehen immer noch wacker zusammen! Zuschauer, Fans und die, die es nun werden, sind jetzt schon begeistert. Unglaublich spannendes und aufregendes Spiel, Softball auf hohem Niveau. Auch wenn die Verbandsliga Softball in Berlin/Brandenburg nur noch aus zwei Teams und einer Spielgemeinschaft besteht, jeder der heute dieses Spiel gesehen hat, weiß nun dass diese Tatsache nicht für die Qualität der Teams steht! Am Ende heißt es: 11:10 für die Challengers. Sie sind das heutige Heimteam, durften Nachschlagen, der Winnning Run scorte und die Ravens konnten nun nichts mehr daran ändern. Glückwunsch den Challengers.

Was bleibt? Ein Team, das in eine großartige Zukunft blickt. Die Ravens sind so stark, wie nie zuvor! Wir können stolz sein auf das, was wir vollbracht haben und auf das, was das was wir sind. Danke Coaches für die lange Zeit des Feilens und der Geduld. Danke Ravens, dass wir ein TEAM sind. Am Abend stoßen die Ravens im heimischen Buckow auf die Meisterschaft 2015 an, denn wir schlagen zurück!

# 22. Let’s Go Ravens:

 Thank u ravens for:

..a great season with ups and downs.

Thank u for:

...an incredible final with a lot of passion and a great fight.

Thank u for :

... Taking it all,the good and bad moments and for getting stronger.

Thank u for:

...beeing the team I'm proud to be a part of and a team that never gives up!!!!!!

Thanks to every raven. Let's fight even more in 2015!!!!!

#14. 4:06 Uhr - mitten in der Nacht vom Sonntag zu Montag kreisen die Gedanken um diese unfassbaren 10 Innings. Die Frage, die mich wach hält, lautet: Was hätte anders laufen sollen?! Denn Verlieren tut keiner gern und vor allem nicht nach so einem heißen Kopf an Kopf rennen. Die Roten haben uns nichts geschenkt und wahrscheinlich hatten sie auch nicht damit gerechnet, wie wahnsinnig gut drauf die Ravens waren.
Wer an diesem schönen sonnigen Samstag sich als Zuschauer auf den Platz der Challangers verirrt hatte, kann dies nur bestätigen.
Dieses unglaubliche Spiel wird uns alle noch lange beschäftigen, die Roten wissen nun, dass wir stärker geworden sind und dass sie sich nächstes Jahr warm anziehen müssen. Genauso wissen wir, dass wir stärker geworden sind, im Team und jeder einzelne für sich.
Toll war wieder die Leistung unseres Pitcher-Catcher-Duos, Sunny und Nadja, quasi "das Hirn und die Muskeln" des Teams - oder doch die Marionetten des Coaches?
Wie gut wir aufgestellt sind, zeigte uns auch Masa und ihr souverän gefangener Flyball im Outfield. Chanti und Larissa machten das Outfield komplett an diesem Tag. Tammy, unser Tausendsassa, ist immer da, wo man sie braucht, dieses mal in Gestalt einer 1st-Base-Person.
Chris, Janina und Schmidti durften im Middle-Infield mitmischen, in Erinnerung bleibt uns der verhinderte Steal Versuch durch Nadja und Janina mit Wurf an 2nd. Und was jedem einzelnen aktiven Spieler an diesem 3 stündigen Softball-Samstag Kraft gegeben hat, waren diese unfassbar tollen und hoch motivierenden Mädels im Dugout, die sich die Stimmen stumm gebrüllt haben und durchgängig wach und im Jetzt waren.
Ich bedanke mich für diese tolle Saison bei jeder einzelnen von euch und freue mich auf weitere Jahre mit euch, meinem Team! Ich bedanke mich im Namen des Teams bei Coach M für seine Zeit, die er für uns opfert, die Geduld mit der er unseren Unzulänglichkeiten begegnet, die aufmunternden Worte die er immer parat hat und die Mühe im Training und an Spieltagen. Wir hoffen, dass du uns noch lange nicht satt hast und freuen uns auf die nächste Saison. Danke auch an Co-Coach Frank, der immer da ist, wenn er Zeit hat und uns mit Rat und Tat unterstützt. Danke auch an unsere Physio Anna, ohne die manche Bewegungen nicht möglich wären. Zwar ist das Finale schon Geschichte, aber wir haben noch ein Spiel gegen die anderen Roten vor uns, ich freue mich schon auf ein tolles Spiel am 18.10. gegen die Redpines.

P.s:. Es ist jetzt 5:02 Uhr - ich geh dann mal schlafen!

27.09. Play Offs I Ravens vs. SCC

#14. "Dass war doch mal Softball." So oder so ähnlich lauteten die Worte der Coaches nach dem Spiel und wir haben auch was zu erzählen: Sunny unsere Star-Pitcherin machte mal wieder einen sehr souveränen Job. Das Pitcher-Catcher Duo Nadja und Sunny waren einfach in Bestform, dies bewies zum einen unsere Sunny die die Pitches mühelos in die Zone brachte und Nadja die mit vollen Körpereinsatz die Foul-balls wegfing. 

 

Auch wenn Sunny schon einige "Aus" fabrizierte, hatte der Rest der Defense auch noch was zu tun. Zum Beispiel Larissa, die im Sprint einen Flyball im Outfield fing. Und auf einmal traf doch eine der Challengers den Ball gut und Chris mit ihren Tänzer-Reflexen fischte das Geschoss mit ihrem Handschuh. Was auch toll war, die Standards klappten und so hatten die Challengers ab dem 2 Inning auch nix mehr zu melden, trotzdem ging das Spiel 1:4 aus. 

 

Und wir freuen uns schon wenn es nächste Woche wieder heißt "Rot vs. Schwarz" - so wie immer eben... 

Bericht über Saisonfinale 2014 im Rudower Magazin
Rudower Magazin 10_2014-1.pdf
PDF-Dokument [942.1 KB]

13.09. Ravens vs. SG Redpines

#24. Spiel 1: Wie? Zu zehnt lieber nicht mit DP? Hä??? - Nö, der Prins sagt: sobald zehn da sind, steht "DP" schon irgendwo auf der Lineup-Karte. Recht hat er. Wird ja auch international so gehandhabt. Handhaben wir auch so, reiben ein paar mal am Schwein, konzentrieren uns zur Abwechslung mal und spielen ein wenig Softball. Eine knappe Stunde später: Willkommen im Team, Caro. Ein Pitch, ein at bat, ein basehit, ein game ending hit-tja, wie sagt der coach immer? Nehmwa.P.S.:hochoffiziell clinched=Fiiinaaale. P.P.S.: beste Wünsche an alle Verhaft-/heirateten des heutigen Tages.
Spiel 2:
Viel kriegt man als Coach ja nicht ... außer Dank, Anerkennung, Zuneigung und diesem ganzen überbewerteten Gedöns. Manchmal aber darf man sich ja ein bißchen austoben - das wird übrigens auch international so gehandhabt. Ein DP ist ein fielder ist ein DP ist NICHT ausgewechselt ist ein fielder ist ein DP, und manchmal ist irgendeine temporary, aber eigentlich recht wirklich doch auch wieder nicht - mir ist immer noch ganz schwummrig.
In Kurzform: Steph hat kapiert, wie der DP funktioniert (immerhin: noch vor dem coach), Chris und Masa durften vorm Finale nochmal ein paar pitches live und in Farbe machen, das short game nimmt langsam Formen an, Larissa kriegt zwei lobende Erwähnungen in der post game speech (zwei? echt?), Caro ist fast schon Stammspielerin, und danach machen einige noch bei dem anderen Sport mit. Naja.

06.09. Finalrunde Nordpokal in Lübeck

#13. Wir haben Samstag den 6.9.2014 und die Ravens sind vorm Krähen des Hahns unterwegs, denn um 5 Uhr ist Abfahrt nach Lübeck zum zweiten Teil des Nord-Deutschen-Pokal. Da um diese Uhrzeit Schlafmangel herrschte, versuchten die meisten noch ‘ne Runde Schlaf zu bekommen. Nach zwei Pausen und einer ca. 5 Stundenfahrt sind wir gut in Lübeck angekommen und mussten mal wieder feststellen, die Gegner sind alle rot, aber umso besser: Sind wir etwas Besonderes in schwarz-grau. Vor Ort gesellten sich Nadja (die mit Familie schon am Vortag angereist war) und unser CoCo Frank dazu.

 

Bei traumhaftem Sonnenschein konnte nun das erste Spiel gegen das altbewährte Berliner Team “SCC Challengers” beginnen. Unsere Starting- Pitcherin Chris pitchte sehr routiniert mit einigen Strike Outs und guter Kontrolle auf unsere aus der Babypause zurück gekehrte Catcherin Nadja. Und mal etwas neues in der Aufstellung Sunny an 3Rd Base und Chanti im Leftfield. Resultat: Ein knappes Spiel und auf Grund der 5 Run-Rule und der Zeitbegrenzung; leider endete das Spiel mit einen Sieg für die Challengers. Jetzt konnten wir Raben ein Spiel lang Pause machen.

 

Die Hamburg Knights waren die nächsten Gegner mit wieder einer anderen Aufstellung auf Seiten der Ravens. Heute kam auch Tammy als Pitcherin wieder zum Einsatz! Von der Bank gab es auch Unterstützung von der verletzten Laura (mit Finger immer am Fotoapparat), dem Busfahrer, und natürlich dem ganzen Team.

Auch der Song vom Cool Down des Freitagstrainings lag noch im Ohr " one banana, two bananas, three bananas, four bananas, one, two, three, four, bananas, bananas, bananas, bananas....." ( na Schmidti jetzt auch wieder im Ohr ;)) Auch hier knappes Spiel, mit Sieg für die Hamburg Knights.

 

Mittlerweile tuschelten die Gegner, was der Ravens-Coach für Tricks anwendet. Immer wenn er den Mount betrat und mit seiner Pitcherin redete, folgten Strike outs. Aber dies bleibt unser Ravensgeheimnis ;-).

Diesmal ging es gleich weiter gegen die Holmerinnen und die Muskeln wurden schwerer, so wie die Konzentration. Trotzdem schaffte Chanti noch einen super Hit, wo sich Markus‘ Freitagstraining bezahlt machte. Unser Rookie Mareike erzielte ihren ersten Hit mit dem sie auf Base gelangte und dies sogar mit einen Run abrunden konnte. Auch das dritte Spiel verloren wir.

 

Da wir leider kein Spiel für uns entscheiden konnten, blieb es dabei und wir gönnten uns ‘ne Dusche.

Auch ein Dank an unsere Leipzigerin Mandy, die wieder dabei war und seit ihrem letzten Einsatz als Raven große Fortschritte gemacht hatte. Danach ließen wir den sportlichen Tag auf dem Lübecker Platz mit Pizza und einem guten und knappen Endspiel der HH Knights gegen die Holmerinnen ausklingen. Aus diesem Spiel gingen die Holmerinnen als Nord-Deutsche-Pokalsiegerinnen hervor. Platz 2 belegten die Knights und 3 Challengers. Auf dem 4. Platz landeten die Ravens. Die Plätze 5-8 wurden in diesem Turnier nicht weiter ausgespielt. Somit konnten wir den Heimweg antreten und waren froh an diesem Turnier teilgenommen zu haben und wieder um ein paar Spielerfahrungen reifer zu sein. Unser Fazit " Wir würden gerne im nächsten Jahr wieder dran teilnehmen."

 

Rabenzählung : Alle sind im Bus, wo einige sich die Augenlider von innen anschauten und andere drüber sprachen was man aus dem heutigen Tag, aus dem ganzen Turnier und von den gesehenen Teams mitnehmen kann. Es war wieder ein toller Tag, ein tolles Team und zwei tolle Coaches.

 

Danke dafür

#24. Am Ende war die Pizza, am Anfang der steife Nacken im Luxus-Bus.

 

Ein paar Stunden vorm Aufstehen wurden Raben zu Zugvögeln. Nordwärts, ho! Gen Norden? - Ja, Norden, nach Lübeck zum Nord-Pokal. (Süd- wär ja auch komisch gewesen, oder?) Mandy, unser mitteldeutscher Import war mit an Bord, Anne fiel leider kurzfristig aus (wofür ist es eigentlich nochmal gut, dieses "arbeiten"? - ach ja, richtig ...)
Ein bißchen warm up, ein bißchen spielen, ein bißchen abgeworfen werden, ein bißchen warten, ein bißchen spielen, und so weiter. Zählbar: Drei wirklich knappe Spiele - sehr schön. Die Erkenntnis "manchmal klappt Freitag geprobtes schon am Samstag" - noch schöner. Am Ende ein sehr guter vierter Platz der Herzen - und Pizza.
 
Von Lübeck haben wir leider nicht so viel gesehen. Coach sagt: "Ach naja, ein GAP-store, ein Body Shop, ein Footlocker, ein Nike store, ähm, was fehlt noch? Ach ja, bruno bana ... ach nee ... wie heißt dit? buccachi? zefix, da war doch noch so'n ding? Oh yeah, giddyup, Buddenbrok ... der olle TM, errrrm, ah well, laß' uns da nochmal hinfahrn".

05.07. SCC vs. Ravens

#24.

Spiel 1: Mona (CHA) war wie gewohnt effectively wild – das hat eigentlich schon gereicht. Immerhin: Laura (RAV) als leadoff hat das perfect game verhindert, bevor es begann – und Steph und Masa (beide RAV) wollten sich dann auch nicht recht mit 'nem no hitter anfreunden. Und sonst? Schmidti ist gerade noch um eine Handschuh-Kontrolle herum-gekommen (Super Glue?), Steph continues to amaze us, leider kein Regen. Ach ja, Larissa und Laura (beide RAV) wissen jetzt, warum wir "Meiner!" oder etwas ähnlich unmissverständliches rufen, wenn wir ...

Spiel 2:

Heartbreaker. Jetzt haben wir jedenfalls auch alle 'ne Antwort parat, wenn wir mal nach unserem fiesesten Moment im Softball gefragt werden.

Die ten run rule war in Reichweite. Die geneigten scoresheet-Leser werden zustimmen:

11-0 nach drei innings in einem fünf-inning-Spiel.

bottom 3rd:        F6 (erstes Aus),

                         5-E3 (virtuelles zweites Aus),

                         1B, 2B (nur noch 11-1),

                         F6 (virtuelles drittes Aus) – virtueller Feierabend.

28.06. SCC vs. Ravens

#24. Das war ja mal Softball. Drei Innings zum Schluß, in denen beide Teams an der Ausübung ihre jeweiligen offensiven Bemühungen weitgehend gehindert wurden. Wer 'ne Stunde zu spät kam, hat noch genau überhaupt gar keinen run von irgendeinem Team gesehen. Melli (CHA) und Sunny (RAV) haben da echt auch gar keinen Bock mehr drauf gehabt, daß da irgendwelche frechen Läufer einmal 'ne Runde um sie rum drehen.

Und vorher war auch schon nicht so richtig viel los: drei, vier slap singles von Laura und Schmidti, dazwischengesprenkelt ein paar hits von Tammy, Larissa und Masa (alle RAV). Gut, daß die CHA offensiv auch nicht gerade ein Feuerwerk abgebrannt haben.

22.06. Nordpokal Hamburg

#11. Schlaf wird vollkommen überbewertet… so machten wir uns schon um 5 Uhr auf den Weg nach Hamburg. Eine knapp vierstündige Busfahrt lag nun vor uns- 4 Stunden. Für einige so aufregend, dass sie gar nicht zur Ruhe kamen, für andere hingegen einfach nur einschläfernd. Angekommen in Hamburg erwartete uns ein Sonne-Wolken-Wind-Regen-Mix (viel Sonne, einige Wolken, ein bisschen Wind, kaum Regen)- dennoch nicht allzu warm. So hatten wir hier stellenweise die perfekte Gelegenheit, um unsere neuen Windbreaker auf die Probe zu stellen. Außerdem hielt der Vorstand eine riesen Überraschung für uns bereit- neue Trikots! Die Freude war natürlich riesengroß! Dieses Mal klappte dann auch das Teamfoto- natürlich stolz wie Oskar und mit einem noch breiteren Grinsen als sonst. Jetzt hatten wir kurz Zeit uns häuslich auf den Tribünen einzurichten, uns zu stärken und uns mental auf die Spiele vorzubereiten. Es war sogar noch ein wenig Zeit sich das Auftaktspiel Bremen vs. Hamburg Knights anzugucken, bevor mit unserem Warmup losgelegt wurde.

Unsere ersten Gegner waren die Bremer. Ein super schönes und spannendes Spiel endete mit einem 10:4 – Sieg für uns. Gleich im Anschluss das Spiel gegen die Hamburger- leider eine 1:4 – Niederlage.
Somit belegten wir den zweiten Platz der Testspiele und mussten nochmal gegen Bremen ran. Nun hatte uns der Ehrgeiz gepackt, schließlich ging es um den Einzug ins Finalspiel. Mit 8:5 gewannen wir erneut gegen die Bremer. Ein straffer Zeitplan sah gerade mal eine zwanzigminütige Pause zur Regeneration und Stärkung vor, bevor wir dann den Hamburg Knights im Finalspiel gegenüberstanden.
Beide Teams schenkten sich überhaupt nichts und es wurde gekämpft bis zum Schluss. Das Spiel endete jedoch leider mit einer 6:8 – Niederlage für uns. Dennoch waren wir sehr zufrieden mit unserer Leistung und überglücklich über den 2. Platz der Vorrunde, besonders, da dieser uns zur Endrunde am 6. September in Lübeck qualifizierte.
Es waren wirklich vier super schöne Spiele, die uns als Team noch mehr zusammenwachsen ließen- manchmal kann man sich Familie eben doch aussuchen!

Besonders hervorzuheben sind die herausragenden Leistungen unserer Neulinge. Schnell war die Angst und Aufregung überwunden und sie zeigten Plate Appearances, für die es einfach keine Worte gibt.
Auch die Defense-Leistung unserer Rookies ließ sich sehen. So viel Einsatzbereitschaft- echt überwältigend. Auch die Catcher waren heute in Bestform. An dieser Stelle lässt sich die tolle Performance von Silja hervorheben. Obwohl diese Position noch etwas ungewohnt sein dürfte, ließ sie sich davon überhaupt nichts anmerken. Weiterhin ein großes Lob an Tammy, die an diesem Tag gleich an 4 verschiedenen Positionen zum Einsatz kam (von 3rd Base, über Pitcher, über Catcher, bis hin zum Outfield)- eine echte Allrounderin. Auch in der Offensive zeigte sich ihre langjährige Spielerfahrung… so schaffte sie es mit nur einem einzigen Schlag bis fast nach Hause, scheiterte nur wenige Millimeter vor der Home Plate durch den „Tag“ der Hamburger Catcherin.
Nachdem Sunnys Pitching die letzten Spiele nicht ganz so rund lief, zeigte sie heute wieder, was in ihr steckt- ein Laserstrahl jagte den anderen. Die Pitcher Schmidti und Chris nutzen den Tag um weitere Spielerfahrung zu sammeln und bewiesen, dass mehr als nur Talent in ihnen schlummert.
Natürlich haben auch alle anderen, hier nicht namentlich erwähnten Spieler, großartig gespielt- denn nur als Team gewinnt man Spiele. Nicht zuletzt hat die Stimmung entscheidend zu einer solch fabelhaften Leistung beigetragen. Es wurde gesungen, geklatscht, angefeuert und getanzt. Das tat einfach gut und war auch unglaublich motivierend! Außerdem hat nun endlich auch Mareike ihre Rookietaufe hinter sich- Zeit wurde es ja ;) und ist somit ein richtiger Raven. Einmal eingeführt, zieht die Tradition sich fort.

Alles in allem ein großartiger Tag! Besonders erfreulich ist zudem noch, dass wir für diese Fahrt Verstärkung aus Leipzig bekamen- Mandy, von den Leipziger Wallbreakers trat die weite Reise an und war mehr als nur eine tolle Unterstützung! Und es ist ja wohl klar, dass bei kommenden Auswärtsfahrten immer ein Platz im Bus für sie reserviert sein wird. Außerdem danken wir unseren treuen Fans, Wencke und Rüdiger, die keine Kosten und Mühen gescheut haben, um uns auch beim Nordpokal zu unterstützen und auch allen weiteren Fans, die uns in Hamburg besucht haben. Ein letztes Lob geht nun an Christopher Hodik und Christopher Kühl, die sich als Umpires für dieses Event zur Verfügung stellten.

Abschließend lässt sich dann nur noch zusammenfassen: Toller Tag – Tolles Team und toller Coach!

14.06. Ravens vs. SCC

#24. Naja, es gibt so'ne Spiele und solche. Heute haben unsere Vögel mal einen richtig gebrauchten Tag erwischt. Den wollte sonst echt keiner, und dann isser halt liegen geblieben, und wir haben uns dann irgendwann erbarmt und ihn genommen.

Linescore kann man ja noch nehmen. CHA mit sechs hits und zwei errors, RAV mit sechs hits und Null errors. Aaaaaber die walks, die bösen, bösen walks ... die lassen wir nächstes mal lieber weg.

01.06. SG Red Peppers/Porcupines vs. Ravens

#24.

Spiel 1:

Schlechte Laune? Wer hat hier schlechte Laune? Ich kenne sie nicht, diese "schlechte Laune".
Acht runs im ersten inning, da kann man doch nich meckern, macht man ja auch nich.

Und dann Winterschlaf?

Wir (= RAV "offense") hauen nich mehr, is ja so anstrengend, die Lauferei und so, lieber verteilen wir (= RAV "defense") mal walks und errors, da spart man ja wertvolle Energie – ins Schwitzen kommen da nur die umpires ("oh Mann, dit wird hier lang heute!"), scorer ("was haben die denn da gerade gemacht?") und coaches ("was machen die denn da gerade?")

Sunny hat's bestimmt Spaß gemacht: drei singles, ein double, am Ende noch 'n gutes inning warmwerfen für's zweite Spiel ...

 

Spiel 2:

Eine SG ist im zweiten Spiel eines DH gegen die RAV komplett überfordert – woher kennen wir das bloß? Ganze fünf baserunner, zwei davon per error, eine per hit by pitch (advanced on CS2-E6) – alles muß man selber machen ...

Immerhin: Sunny wollte offenbar im Alleingang dafür sorgen, daß die schlechte Laune des Trainers aus dem ersten Spiel sich schnell verdünnisiert. Der tut doch nix, der spielt nur.

P.S.: unter anderthalb Stunden Spielzeit, ganz ohne Speed Up Rules.

27.04. Freundschaftsspiele in Leipzig

#45. Letztes Jahr nach dem Saisonabschluss sandte der Verband ein Mixed-Team aus SCC Challengers, NSF Ravens und einer Spielerin der Potsdam Porcupines nach Magdeburg, um dort den Mitteldeutschen Verband und die Teams kennenzulernen. Man begegnete sich bei sehr unschönem Wetter, aber dennoch in angenehmer Atmosphäre und spielte bis förmlich Land unter war und die Nässe alle zum Abzug zwang. Eine gemeinsame Liga kam leider für das Jahr 2014 nicht zu Stande, aber kein Grund den Kontakt zu verlieren. Auf in die Busse und los geht’s. Die Ravens fahren nach Leipzig um dort den Leipzig Wallbreakers im DH gegenüber zu stehen.

 

Leider konnten wir auf Grund einiger Krankheitsfälle und unschönen persönlichen Ereignissen, aber auch freudigen schönen Ereignissen, nicht alle Teammitglieder bei dieser äußerst unterhaltsamen Aufwärtsfahrt mitnehmen, aber moderne Kommunikationsmittel hielten, die in Berlin verbliebenen, auf dem aktuellsten Stand.

 

Da es keinen offiziellen Scorer gab, aber mit 5 Run Rule gespielt wurde, die von den NSF Ravens sehr stark beansprucht wurde, ist das Ergebnis im Line-Score eindeutig. Ergebnis Spiel 1: 0-25, Spiel 2: In ähnlicher Höhe.

 

Die Neuköllner Schwarzgeflügel fühlten sich bei den Damen der Wallbreakers (und zwei Herren) herzlich willkommen. Alle genossen das Wetter, die Umgebung und die Softballstimmung.

Wir verbleiben mit den Leipzig Wallbreakers als befreundetes Team und freuen uns, dass beide Seiten diesen Tag für sich nutzen konnten, trainiertes zu vertiefen oder neues zu lernen. Damit hat sich die Reise gelohnt. Gerne wieder oder auch gerne in Berlin!

 

Highlights des Tages:

Ute Reimann, grandioses Comeback am Schlag!

Alle Pitcher, allen voran unsere mittlerweile in Form trainierten: Schmidti, Chris und Masa, die souveräne Pitches geliefert haben.

Chanti – the Catcher- geboren um alles zu fangen ;-)

Alle Ravens, die zeigten, dass der Winterschlaf aufgefallen ist.

Die Rutsche bei einem bekannten Fast-Food-Restaurant in der Nähe.

 

UND danke an unsere Autofahrer: Sven und Jeffrey! Super, dass ihr die Raben sicher hin und zurück gebracht habt. 

 

Herzliches Dankeschön an alle Leipziger, die diesen Tag ermöglichten. Vom Aufbauteam bis um Umpire!

 

Die Novemberausgabe 2013 des Softball-Magazins berichtet über die NSF Ravens. Hier gelangt ihr zum Heft.

Zeitungsartikel
In der Zeitung Rudow Direkt ist ein Artikel über uns erschienen, den ihr hier gern nachlesen könnt. Danke dafür an Janina!
Artikel Rudow Direkt.pdf
PDF-Dokument [957.2 KB]